2-Phasen-Ausbildung: (Grünes L)

 

Grünes "L"? Nein, ein grünes "L" muss nach bestandener praktischer Prüfung und während der 3-jährigen Probezeit nicht am Fahrzeug angebracht werden!

Gesetzliche Bestimmungen
Wer ab dem 1. Dezember 2005 ein Gesuch um einen Lernfahrausweis der Kategorie A (Motorräder) oder der Kategorie B (Personenwagen) stellt, erhält den Führerausweis nach bestandener Prüfung nicht mehr definitiv, sondern für 3 Jahre auf Probe.

Weiterbildung
Während dieser 3 Jahre muss eine Weiterbildung von insgesamt 16 Stunden besucht werden. Die Kursgebühr dürfte sich im Rahmen des Gegenwertes von 8 Fahrstunden bei einem Fahrlehrer bewegen. Der erste Kurstag soll innerhalb von 6 Monaten nach dem Erwerb des Führerausweises auf Probe besucht werden. Zu diesem Zeitpunkt ist erwiesener massen die Unfallhäufigkeit der Neulenkenden besonders hoch. Am zweiten Kurstag absolvieren alle Kursteilnehmenden eine so genannte Feedbackfahrt. Ferner vertiefen die Kursteilnehmenden die Kenntnisse über umweltschonendes und energiesparendes Fahren.

Verschärfte Sanktionen
Während der Probezeit unterstehen die LenkerInnen auch einem verschärften Sanktionsregime. Bei einem Entzug des Führerausweises wird die Probezeit um ein Jahr verlängert.
Die zweite Widerhandlung, die einen Entzug nach sich zieht, führt zur Annulierung der Fahrberechtigung!
Wer danach noch Motorfahrzeuge lenken will, muss ein neues Gesuch um einen Lernfahrausweis einreichen. Darüber hinaus ist dem Gesuch ein verkehrspsychologisches Gutachten einer behördlich anerkannten Stelle beizulegen, das die Fahreignung bejaht und nicht älter als 3 Monate ist. Ein neuer Lernfahrausweis kann frühestens 1 Jahr nach dem Ausweisentzug ausgestellt werden! Gleiche Bedingungen gelten auch für LenkerInnen, die mutwillig die Weiterbildung während der Probezeit versäumen!

czvlogo gross

 

flb logo 300
Rating bei  www.fahrlehrervergleich.ch